22.11.19 Alerta Antisexista: Gesprächsrunde mit Pro Choice Aktivist*innen


19:30 Uhr | DGB Haus Schwanthalerstr. 64 | asam.noblogs.org
Mit dem what the fuck Bündnis aus Berlin, Pro Choice Passau, Pro Choice Sachsen, fida, der Rosa Antifa Wien, dem Infoladen Salzburg und der Antisexistischen Aktion München

Sie „beraten“ ungewollt Schwangere, machen Lobbyarbeit und organisieren Aufmärsche wie den „Marsch für das Leben“ in Berlin, „1000 Kreuze Märsche“ oder Mahnwachen vor Kliniken und Beratungsstellen. Selbst ernannte „Lebensschützer*innen“ kämpfen auf mehreren Ebenen gegen das mühsam erkämpfte Recht auf Schwangerschaftsaabruch.
Doch egal wo sie auftauchen, (queer-)feministische Pro Choice Aktivist*innen stellen sich ihnen kreativ, lautstark entgegen.

Am 22. November wollen wir im Rahmen der Diskussionsrunde „ALERTA ANTISEXISTA“ einen Blick hinter die Kulissen der Proteste und Aktionen werfen. Welche Gruppen organisieren diese Demos und Aktionen? Was motiviert die Aktivist*innen? Welche Rückschläge haben sie erlebt? Wie motivieren sie sich trotzdem immer wieder? Und wie kann man sich selbst einbringen und aktiv werden?
All das möchten wir mit Euch im Rahmen einer gemütlichen Gesprächsrunde teilen und diskutieren. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung.