10 Jahre Antifaschistisches Infocafé im Freiraum Dachau

06.03.2018
offen ab 19:00 Uhr
Beginn des Vortrags 20:00 Uhr

Vortrag von Robert Andreasch: Die radikale Rechte vor der Landtagswahl

In den letzten Jahren radikalisiert sich der auf Militanz und Terror
orientierte Teil der rechten Szene, es radikalisiert sich aber auch der
– zumindest primär- nicht auf Gewalt ausgerichtete Teil der extremen
Rechten. Das ist sehr gut beispielsweise bei der Partei der „sozialen
Bewegung von rechts“ zu beobachten, der AfD.

Trotzdem (oder gerade deswegen?) ist die „Alternative für Deutschland“
erfolgreich wie kein anderes parteiförmiges Projekt der extremen
Rechten. Bei der Bundestagswahl haben ihr allein in Bayern über 900 000
Wähler_innen ihre Zweitstimme gegeben, 14 AfD-Abgeordnete aus Bayern
sitzen nun im Deutschen Bundestag. Bei der Landtagswahl im Oktober will
die AfD nun auch in das Maximilianeum einziehen. Robert Andreasch zeigt,
wie die Partei in den kommenden Wahlkampf zieht und wie sowohl CSU als
auch die extreme Rechte und die Neonaziszene darauf reagieren.

Robert Andreasch beobachtet als Fachjournalist die extreme Rechte und
arbeitet u. a. bei der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations-
und Archivstelle München e.V. (a.i.d.a.).

Selbstdarstellung des Antifa Infocafé
Das antifaschistische Infocafé findet jeden ersten Dienstag im Monat statt. Inhaltlich besteht das Programm meist aus themenbezogenen Vorträgen zu aktuellen Anlässen, sowie konkreten geschichtlichen Ereignissen rund um den Begriff Antifaschismus. Mit lokalen, als auch globalen Schwerpunkten wollen wir autonom von der offiziellen Erinnerungspolitik eigene Akzente setzen, Jugendliche und Erwachsene für Rassismus, Antisemitismus und Neonazismus sensibilisieren und betonen, dass rechtes Gedankengut, entgegen landläufiger Meinungen, aus der Mitte der Ellbogengesellschaft entspringt und in ihr prächtig gedeiht.

Ebenso soll das Antifa Café Raum für offene Diskussionen und Informationsaustausch bieten. Neben reichlich vorhandenem und laufend aktualisiertem Infomaterial kann aber auch bei einem kühlen Getränk und Musik aus der Dose der Feierabend genossen werden.